Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Heiko Beyer beschäftigt sich im Rahmen des Heisenberg-Projektes mit den widersprüchlichen und konflikthaften Dynamiken von Menschenrechtspolitiken und den sozialen Kontexten ihrer Durchsetzung. Dabei sollen sowohl die weltgesellschaftlichen als auch die national-institutionellen und lebensweltweltlichen Dimensionen des Phänomens untersucht werden. Neben der theoretischen Entfaltung der Paradoxien globaler Menschenrechte zielt das Forschungsvorhaben dabei auf die empirische Analyse der Entstehung informeller Freiheits- und Gleichheitsnormen sowie die Bedingungen der praktischen Befolgung solcher Normen im Alltag.

Heiko Beyer hat 2009 sein Magisterstudium der Soziologie, Philosophie und Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig mit der Bestnote 1,0 abgeschlossen und war danach Doktorand an der Georg-August-Universität Göttingen, wo er sich im Juli 2013 mit der Arbeit „Soziologie des Antiamerikanismus. Zur Theorie und Wirkmächtigkeit spätmodernen Unbehagens“ im Fach Soziologie promovierte. Seine Habilitation (Venia Legendi in Soziologie) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat er im Juni 2015 abgeschlossen. Im Jahr 2012 war er Fulbright-Gaststipendiat am Institut für Politikwissenschaften an der University of Michigan und 2016/2017 Fritz-Thyssen-Fellow an der Harvard University.

Auszeichnungen und Preise
  • Heisenberg Stipendium, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), 2019
  • Fritz-Thyssen Fellow, 2016/2017
  • Fulbright Stipendium, 2012
Schlüsselpublikationen

Heiko Beyer (accepted): The Globalization of Resentment: Antisemitism in an Inter- and Transnational Context. Social Science Quarterly.

Heiko Beyer, Mona Lach & Annette Schnabel (online first): The cultural code of antifeminist communication: Voicing Opposition to the 'Feminist Zeitgeist'. Acta Sociologica (early view DOI: 10.1177/0001699318789218)

Ulf Liebe, Peter Mariel, Heiko Beyer & Jürgen Meyerhoff (online first): Uncovering the Nexus Between Attitudes, Preferences and Behavior in Sociological Applications of Stated Choice Experiments. Sociological Methods and Research (early view DOI:10.1177/0049124118782536)

Heiko Beyer (2018): Religion als Menschenrecht: Zur paradoxen Struktur des Rechts auf Religionsfreiheit, in: Annette Schnabel, Melanie Reddig und Heidemarie Winkel (Hg.), Religion im Kontext | Religion in Context. Handbuch für Wissenschaft und Studium, 239–252. Nomos.

Heiko Beyer & Annette Schnabel (2017): Theorien sozialer Bewegungen. Eine Einführung. Frankfurt a. M. & New York: Campus.

Heiko Beyer (2017): Von der Verdinglichung des Sozialen und dem sozialen Handeln der Dinge. Dimensionen der Materialität bei Marx. Soziale Welt 68 (2-3): 319-337Heiko Beyer (2014): Soziologie des Antiamerikanismus. Zur Theorie und Wirkmächtigkeit spätmodernen Unbehagens. Frankfurt a. M. & New York: Campus.

 

Foto: privat

Verantwortlich für den Inhalt: Junior Scientist and International Researcher Center