PD Dr. Veronica G. Maurino

Heisenberg Stipendiatin
AG Molekulare Physiologie und Biotechnologie der Pflanzen

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Kontakt:
Telefon: 0211 81-12368
Email: undefinedveronica.maurino(at)hhu.de
undefinedWebseite

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

PD Dr. Veronica G. Maurino studierte Biochemie an der Faculty of Biochemical and Pharmaceutical Sciences, University of Rosario, Argentinen wo Sie 1997 auch promovierte. Anschließend kam Sie als Humboldt Stipendiatin an die Universität zu Köln und arbeitete dort bis 2006 als wissenschaftliche Mitarbeiterin.
2007 wurde Dr. Maurino Nachwuchsgruppenleiterin am Fachbereich Biologie der Universität zu Köln, wo Sie 2009 auch habilitierte. Seit 2011 ist Sie Heisenberg Stipendiatin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und beteiligt am Exzellenzcluster CEPLAS. Derzeit hat Frau Dr. Maurino eine Vertretungsprofessur am Fachbereich Biologie der Universität zu Köln inne.

Das übergeordnete Forschungsziel der Arbeitsgruppe ist es, Anpassungen und adaptive Antworten auf Umweltänderungen auf molekularer Ebene zu verstehen. Die Bedeutung ergibt sich daraus, dass Pflanzen sessile Organismen sind und daher mit diesen unausweichlichen Änderungen umgehen müssen, um zu Überleben – und Überleben bedeutet Entwicklung von besonderen Strategien. Die Forschungsschwerpunkte  sind (1) die Untersuchung der Effekte von chloroplastidärem H2O2 auf zelluläre Signalwege und biotische Interaktionen sowie (2) das Aufklären und Manipulieren von zellulären Prozessen, die 2-Hydroxycarbonsäuren involvieren.

Auszeichnungen und Preise
  • Heisenberg Stipendium (DFG), seit 2011
  • “Exzellente Wissenschaftlerin“, AcademiaNet (Robert-Bosch-Stiftung), 2011
  • American Society of Plant Biologists Top Author (2004-2008), 2009
  • Lise-Meitner Stipendium des “Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW”, 2006
  • “Eigene Stelle” (DFG), 2003-05
  • Forschungsstipendium (DFG), 2001-2003
  • Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt Stiftung, 1998-2000
  • Forschungsstipendium des National Research Council of Argentina (CONICET), 1997-1998
  • Doktorandenstipendium des National Research Council of Argentina (CONICET), 1993-1997
  • Verdienstzertifikat für Nachwuchswissenschaftler/innen, Amersham Pharmacia Biotech and Science, 1998
  • Erster Preis der Biologischen Gesellschaft von Rosario für die beste Arbeit im Bereich Biomedizin, 1992
    Schlüsselpublikationen

    Li Y,  Heckmann D, Lercher MJ and Maurino VG (2017) Combining genetic and evolutionary engineering to establish C4 metabolism in C3 plants. J. Exp. Bot. 68, 117-125.

    Welchen E, Schmitz J, Fuchs P, García L, Wagner S, Wienstroer J, Schertl P, Braun HP, Schwarzländer M, Gonzalez DH and Maurino VG (2016) D-Lactate dehydrogenase links methylglyoxal degradation and electron transport through cytochrome C. Plant Physiol. 172, 901-912.

    Maurino VG and Engqvist MKM (2015)  2-Hydroxy Acids in Plant Metabolism. The Arabidopsis Book 11:e0182. doi: 10.1199/tab.0182

    Engqvist MKM, Schmitz J, Gertzmann A, Florian A, Jaspert N, Arif M, Balazadeh S, Mueller-Roeber B, Fernie AR and Maurino VG (2015) GLYCOLAT OXIDASE3, a glycolate oxidase homologue of yeast L-lactate cytochrome c oxidorreductase, supports L-lactate oxidation in roots of Arabidopsis thaliana. Plant Physiol. 169, 1042-1061.

    Sewelam N, Jaspert N, Van Der Kelen K, Tognetti VB, Schmitz J, Frerigmann H, Stahl E, Zeier J, Van Breusegem F and Maurino VG (2014) Spatial H2O2 Signalling Specificity: H2O2 from Chloroplasts and Peroxisomes Modulates the Plant Transcriptome Differentially. Mol. Plant 7, 1191-1210.

     

    Foto: privat

    Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenJunior Scientist and International Researcher Center