Karrierewege für Postdocs

Postdoc an der HHU

Die Postdoc-Phase ist Teil des Qualifizierungsweges zur wissenschaftlichen Selbstständigkeit. Unter Anleitung von erfahrenen Wissenschaftler/innen entwickeln Sie als Postdoc ihr eigenes wissenschaftliches Profil. Sie knüpfen neue wissenschaftliche Kontakte und lernen weitere fachspezifische Methoden und Verfahren kennen.
Diese Karrierephase ist ein integraler Bestandteil zur Vorbereitung einer unabhängigen Wissenschaftskarriere mit dem Ziel einer eigenen Professur. Der Nachweis zur Berufbarkeit auf eine Professur wird entweder über die undefinedHabilitation oder undefinedhabilitationsadäquate Leistungen erbracht. Darüber hinaus gibt es viele weitere Karrierewege, die sich an eine Postdoc-Zeit anschließen können.

An der HHU werden Postdocs individuell begleitet und gefördert, um die eigene wissenschaftliche Karriere gezielt voranzubringen.

Die Ziele der HHU für Ihre Postdocs sind

  • die Erweiterung des methodischen Horizonts/Spektrums und der Erwerb von wissenschaftlicher Arbeitsroutine.
  • eine jährliche Standortbestimmung gemeinsam mit den Betreuenden, bei der die Karriereentwicklung und die Bestimmung realistischer Karriereziele im Fokus stehen.
  • die Unterstützung beim Schreiben von Forschungsanträgen und bei der Entwicklung eines eigenen Forschungsprofils.
  • Coaching bei der Gründung einer eigenen Arbeitsgruppe und bei der Entwicklung eigener Führungskompetenzen.

Darüber hinaus möchten wir Sie unterstützen,

  • Ihr eigenes Netzwerk aus Forscherkolleg/innen und Gleichgesinnten aufzubauen,
  • Ihre Arbeit auf internationalen Kongressen und Meetings zu präsentieren,
  • eine ausgeglichene Work-Life Balance zu erreichen. Ausserdem unterstützt die HHU junge Eltern bei der Suche nach geeigneten Kinderbetreuungsmöglichkeiten.

Karriereleitfaden für Postdocs

Ob Sie eine akademische Karriere oder eine außerakademische Karriere anstreben: Konkrete Ziele und eine dahingehende Planung sind in jedem Fall eine wichtige Grundlage für einen Karriereweg, der zu Ihnen passt.
JUNO hat für Sie einen Karriereleitfaden entwickelt, der Ihnen helfen soll, die eigene Karriereentwicklung rechtzeitig in den Blick zu nehmen. Ihr so entwickelter persönlicher Karriereplan kann nun Ausgangs-punkt für weitere Diskussionen und Gespräche mit Mentor*innen und Kollegen sein. undefinedDownload und Druck


Der Düsseldorfer Weg

Mit der Professionalisierung alternativer Karriereoptionen - neben
der Professur- möchte die HHU gut ausgebildentem wissenschaft-lichem Nachwuchs weitere attraktive Karriere-perspektiven im Wissenschaftssystem eröffnen. Über den Düsseldorfer Weg haben Sie die Möglichkeit drei verschiedene akademische Karrierewege kennenzulernen und sich dann zu spezialisieren.
Alle Informationen zum Düsseldorfer Weg finden Sie unter dem Link.



Weiterführende Links und Informationen rund um die akademische Arbeit an der HHU

Gute Wissenschaftliche Praxis
Rechtliche Rahmenbedingungen für Wissenschaftler/innen
  • → Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der HHU wenden sich für die Berechnung Ihrer Qualifikationszeiten an Ihren jeweiligen Ansprechpartner in der Abteilung Wissenschaftliches Personal (D3.1).

    Wissenschaftszeitvertragsgesetz

    Zum Schutz von Arbeitnehmer*innen sind befristete Arbeitsverträge nur unter bestimmten Bedingungen rechtlich zulässig. Damit soll verhindert werden, dass Arbeitgeber*innen ihre Mitarbeiter*innen mehrfach befristet einstellen und Ihnen keinen unbefristeten Arbeitsvertrag verbunden mit einem geregelten Kündigungsschutz geben. Um den Rahmenbedingungen in der wissenschaftlichen Ausbildung gerecht zu werden, gibt es für Wissenschaftler*innen eine Sonderregelung – das Gesetz über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (Wissenschaftszeitvertragsgesetz, WissZeitVG).

    Das WissZeitVG wird der Tatsache gerecht, dass junge Wissenschaftler*innen die Möglichkeit erhalten sollen während Ihrer wissenschaftlichen Ausbildung eine Vielzahl von Tätigkeiten auszuüben und sich in verschiedenen Projekten zu qualifizieren. Gleichzeitig wird eine Rotation der Arbeitskräfte gewährleistet, die mit der Nachwuchsausbildung einhergeht.

    Modell 6+6

    Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen dürfen grundsätzlich für maximal 12 Jahre (Medizin: 15 Jahre), davon maximal 6 Jahre vor der Promotion, befristet an einer deutschen Hochschule angestellt werden. Wird die Promotion früher als nach 6 Jahren Anstellung erfolgreich abgeschlossen, können "nicht genutzte Jahre" vor der Promotion zu den 6 Jahren nach der Promotion hinzuaddiert werden (sogenannte eingesparte Promotionszeiten). Alle zeitlich befristeten Dienstverträge, Arbeitsverträge und Privatdienstverträge mit mehr als einem Viertel der Arbeitszeit eines Vollbeschäftigten an einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung werden zur Zeitspanne von 12 Jahren gezählt werden. Achtung: Auf die 6 Jahre vor der Promotion werden Stipendien nicht angerechnet, aber bei der Feststellung auf eingesparte Promotionszeiten werden sie angerechnet! Ebenso können Promotionszeiten ohne Arbeitsvertrag oder Stipendium bei der Feststellung der eingesparten Promotionszeiten angerechnet werden!

    Die Befristung innerhalb der 12 Jahre ist bei einer Beschäftigung nur dann möglich, wenn der/die Wissenschaftler*in sich in ihrer wissenschaftlichen Qualifizierungsphase befindet. Unter wissenschaftlicher Qualifizierung werden eine Promotion oder Habilitation, sowie andere wissenschaftliche Qualifizierungen (Erlernen von Forschungsmethoden, Weiterqualifizierung in der Lehre etc.) verstanden. Die Befristungsdauer muss dem Erreichen des Qualifzierungsziels entsprechen, das deshalb auch vertraglich zu benennen ist.

    Drittmittelfinanzierte Forschungsprojekte werden nicht auf die 12 Jahre angerechnet, da die Befristung in diesen Fällen nach der Projektlaufzeit bestimmt wird ein erneutes Qualifizierungsziel muss aber auch hier gegeben sein.

    Ausnahmen und Verlängerungsmöglichkeiten

    Das WissZeitVG kennt auch Gründe für die Verlängerung von Verträgen innerhalb von 6 bzw. 12 Jahren:

    • Die Betreuung eigener Kinder, Stief- oder Pflegekinder (eine Verlängerung pro Kind um 2 Jahre)
    • Eine Behinderung oder chronische Erkrankung (eine Verlängerung um 2 Jahre)

    UPDATE: Bestehende Beschäftigungsverhältnisse zwischen dem 1. März 2020 und dem 30. September 2020 können zusätzlich um 6 Monate verlängert werden. Mehr dazu.

     

    Links:

    Weitere Informationen zu Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft:

Akademischer Mittelbau an der HHU
Wissenschaft und Familie
Mentoring
Vertrauliche Konfliktberatung
Karriereberatung für Nachwuchswissenschaftler*innen an der HHU
  • Für iGRAD-Mitglieder: Beratung zu Karriereplanung, -entwicklung und Bewerbung
    Welche Präferenzen sind mir für die Wahl meiner zukünftigen Karriere wichtig? Welche Karrierewege passen ggf. zu diesen Präferenzen?  Was sollte ich bereits jetzt wissen, wenn ich eine akademische Karriere anstrebe? Welche überfachlichen Fähigkeiten/Qualifikationen werden wo gefordert? Welche Möglichkeiten habe ich, meine Fortbildungsstrategie auf meine Berufswahl abzustimmen? Wo finde ich ggf. passende Stellenanzeigen und wie kann ich diese lesen? Welche Tipps und Tricks sind ggf. für eine Bewerbung hilfreich?
    Weitere Informationen auf den undefinediGRAD Webseiten

    Für philGRAD Mitglieder: Beratung und Coaching
    Das Koordinationsbüro der Graduiertenakademie philGRAD berät ihre Mitglieder und alle Interessierten gerne in allen Belangen rund um die Mitgliedschaft und das Qualifizierungs-, Beratungs- und im Aufbau befindliche Mentoringprogramm. Auch in Konfliktfällen stehen wir Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.
    Weitere Informationen auf den undefinedphilGRAD Webseiten.

    Karriereberatung für Postdocs aller Fachrichtungen
    Unter Karriere verstehen wir die Entwicklung in einer beruflichen Tätigkeit, die im Einklang mit den persönlichen Interessen, Werten und Kompetenzen steht.
    Dass Ihre Beschäftigung an der HHU diese Entwicklung langfristig positiv beeinflusst und Sie persönlich weiter bringt, dabei möchten wir Sie unterstützen. Wir bieten Ihnen eine individuelle Karriereberatung an und begleiten Sie bei der Ausarbeitung und Erarbeitung von Karrierezielen. Weitere Informationen auf den JUNO Webseiten .

     

Kontakt

Junior Scientist and
International Researcher Center (JUNO)

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Gebäude 16.11.
Ebene 00 Raum 48
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf
Tel.: +49 211 81-13564
undefinedE-Mail senden

Netzwerk der Nachwuchs-gruppenleiter an der HHU

Verantwortlich für den Inhalt: Junior Scientist and International Researcher Center